Gretchen 89ff.
Eine Liebeserklärung an das Theater
"Es ist so schwül und dumpfig hie ..." Gretchen 89 ff. ist ein ein urkomischer Spaß für alle und ein tiefer Blick hinter die Theater-Kulissen.
 

Im rasanten Wechsel proben die unterschiedlichsten Regisseure und Schauspielerinnen die berühmte "Kästchenszene" aus Goethes Faust I, Reclamheft, Seite 89 ff. Aber keine Angst, den "Faust" brauchen Sie an diesem Abend weder zu kennen, noch zu mögen, denn nicht Goethe steht im Mittelpunkt, sondern andere Theatergötter - die natürlichen Angstgegner Regie und Schauspiel.

Kleine Kabinettstückchen, die viel Vergnügen garantieren und eine heitere Ergänzung zu unserem "großen" Faust sind.

 

Spieldauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Es spielen: Sabine Henn, Heinrich Kus

Regie: Heinrich Kus

Autor: L. Hübner

Ausstattung: Sabine Henn

Technik: Maik Olm

 

Hier gehts zur Theaterkasse.