Küssen kann man nicht alleine!
Eine spritzige Revue mit musikalischen Annäherungsversuchen
Die Garderobiere Gabriele Gardo und der Bühnen- techniker Konrad Kabel trauen ihren Augen nicht: das Licht geht an, die Musik beginnt, alle Zuschauer sind da, jedoch - es fehlen die Schauspieler.
 

Den beiden bleibt nicht viel Zeit, um eine Entscheidung zu treffen. Sie beschließen, den Abend erst mal alleine zu beginnen. Mittlerweile ziemlich ins Schlamassel geraten, müssen sie die Suppe schließlich auch zu Ende auslöffeln. Und so ganz nebenbei kommen sich die beiden im Laufe der Revue immer näher.

Ein heiterer Abend mit vielen schönen Liedern, witzigen Situationen und gewagten Nummern außer der Reihe.


Das sagen unsere Zuschauer:

"Ein sehr erfrischendes Stück. Gewitzt und unterhaltsam. Wir hatten einen sehr entspannten Abend. Ihr wart tolle Gastgeber." Georg & Marie, 24. Juli 2014

"Herzerfrischend fröhlich. Ein schöner Urlaubsabend in Erfurt mit tollen Schauspielern. Kunst die Herz und Seele bereichert." Robert & Rosi, 06. August 2014

 

Spieldauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Es spielen: Sabine Henn, Heinrich Kus

Regie: Heinrich Kus, Sabine Henn

Ausstattung: Sabine Henn

Technik: Maik Olm

 

Hier gehts zur Theaterkasse.